Felix im Garten

Felix hat jetzt einen Schrebergarten. Hier berichtet er, was ihm dort passiert.

Erdbeeren, tiefgekühlt

Hinterlasse einen Kommentar

Kleine süße Früchtchen, eiskalt als Dessert… nein, darum soll es heute (noch) nicht gehen.

Ich habe gestern Erdbeeren gepflanzt. Das waren Frigo-Pflanzen, also die ganzen Pflanzen waren bis vor Kurzem noch tiefgekühlt! Die Erdbeeren sind beim Züchter/Vermehrungsbetrieb ganz normal auf dem Feld gewachsen, dann wurden sie im Winter gerodet und bei -2°C tiefgekühlt. So wird ihnen der ewigwährende Winter vorgegaukelt, bis sie ausgepflanzt werden und der Frühling beginnt. Der Vorteil: Man kann zu beinahe jeder Jahreszeit Erdbeeren pflanzen. Und ein Erdbeerbauer kann damit sogar den Termin der Ernte steuern. Das war für mich nicht so interessant, mir ist nur wichtig, dass ich dieses Jahr noch Erdbeeren pflanzen konnte, die auch in diesem Jahr noch einige Früchte tragen. So ist dieses Gartenjahr voll ausgenutzt, obwohl ich im letzten Spätsommer, der klassischen Erdbeerpflanzzeit, noch keine Gelegenheit hatte, Pflanzen zu setzen.

Die Erdbeeren werden in der nächsten Zeit austreiben, in ungefähr fünf Wochen sollen sie zu blühen beginnen und in zehn Wochen sollen dann die ersten Früchte zu ernten sein. Ich bin gespannt, ob sie sich an den Terminkalender halten!

Als Sorten habe ich zwei verschiedene gewählt: „Ostara“ kenne ich schon aus dem Garten der PH in Heidelberg. Ich finde sie geschmacklich wunderbar. Außerdem tragen sie bis in den Herbst hinein, das finde ich sehr schön. Für mich ist es interessanter, immer wieder mal Erdbeeren naschen zu können, als in zwei Wochen Erdbeersaison haufenweise Erdbeeren zu haben, die ich gar nicht alle aufessen könnte. Wer etwa Marmelade aus den Erdbeeren kochen möchte, ist natürlich mit einer Haupterntezeit viel besser bedient, damit er auch einen Topf voll Erdbeeren ernten kann. So muss jeder nach seinen Ansprüchen auswählen.

Die zweite von mir gewählte Sorte ist „Lambada“, da hat mich schon der Name gereizt. außerdem ist das eine frühe Sorte, die ergänzt meine Ostara wunderbar.

Die Erdbeeren waren nicht das einzige, was gestern in die Erde kam: Kartoffeln wurden gesetzt, Mangold gesät, außerdem ein zweiter Satz Salat. Ich muss euch mal eine aktuelle Übersicht zum Fortschritt im Gemüsebeet machen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s