Felix im Garten

Felix hat jetzt einen Schrebergarten. Hier berichtet er, was ihm dort passiert.

Eine Weinlaube entsteht

8 Kommentare

Rund um meinen Garten wachsen viele Weinstöcke. Die hat mein Vorgänger dort gepflanzt, als Ersatz für eine Hecke. Hecken sind laut Kleingartensatzung in ihrer Höhe begrenzt, sie dürfen den Garten nicht als hoher Sichtschutz umgeben. Also sind Weinreben in meiner Anlage eine ziemlich beliebte Alternative. Der Wein wächst im Sommer recht dicht und viel höher, als eine Hecke das dürfte. Da der Wein aber Obst ist, zählt er zur kleingärtnerischen Nutzung mit benefits, und nicht als Hecke.

Der Wein vor meinem Schuppen

Der Wein vor meinem Schuppen

Vor meinem Schuppen stehen schon ältere Weinstöcke und beranken ein Gitter. So entsteht eine sehr idyllische Weinlaube. Weintrauben hängen auch schon dran und werden immer größer. Sieht das nicht wunderschön aus?

Ich frage mich jetzt nur, ob ich die entstehende Weinlaube, bevor der Wein immer größer wird, irgendwie gestalten sollte. Momentan besteht das Gerüst aus nicht sehr ansehnlichen Metallrohren. Wäre Holz nicht schöner? Andererseits, eine Sitzecke auf der Schattenseite vom Haus kann ich mir auch nicht so recht vorstellen. Da setze ich mich doch lieber ein paar Meter weiter auf die Wiese. Und eigentlich träume ich ja davon, dort Kiwi anzupflanzen. Das geht nicht rundherum am Gartenzaun, das muss schon am Haus angelehnt sein. Dafür müssten ausgerechnet die größten Weinstöcke weichen, was ja wiederum auch schade wäre. Alles nicht so einfach. 😉

Also muss ich noch ein bisschen nachdenken und erfreue mich in der Zwischenzeit an dem reifenden Wein.

Advertisements

8 Kommentare zu “Eine Weinlaube entsteht

  1. Ich muss dir mal ein riesen Kompliment machen. Dein Blog ist wirklich toll! Ich könnte Ewigkeiten damit verbringen deinen Blog zu durchstöbern. Wenn du mal Zeit hast und auch Lust, dann würde ich mich freuen, wenn du mal bei mir vorbeischaust. Liebe Grüße, Mona ❤ http://www.monamiou.wordpress.com

    Gefällt mir

  2. Hihihi, das ist ja raffiniert mit dem Wein!
    Kiwis sind super! Wir mögen die Früchte gerne!
    Vielleicht wären Inka-Gurken eine weitere Möglichkeit für Dich?
    LG
    AnDi

    Gefällt mir

    • Vielleicht sind die Inka-Gurken auch eine Option. Aber die sind nicht winterhart, oder?

      Gefällt 1 Person

      • Nein, winterhart sind sie nicht. Aber man kann super Saatgut aus ihnen gewinnen und sie wachsen total schnell!

        Gefällt mir

      • Habe mir das gerade genauer angeschaut. Vielen Dank für den Tipp! Ist vielleicht etwas für die Berankung meines Komposts. Der könnte etwas mehr Schatten vertragen. Die Mexikanische Minigurke war dieses Jahr dafür vorgesehen und hat sich leider nicht bewährt, ich habe keine einzige Pflanze zum Wachsen gebracht.

        Gefällt 1 Person

      • Wir hatten bei der mexikanischen Minigurke (Los Gurkos 🙂 ) auch viele Verluste im Vorfeld zu vermelden. Da sie aber lecker und witzig sind, bekommen sie im nächsten Jahr wahrscheinlich nochmal eine Chance!
        Du willst den Kompost beschatten? Da könnte die Inka-Gurke wirklich was für sein!

        Gefällt 1 Person

  3. Also ich finde den Wein super, und so sehr ich Kiwis mag, würde ich die bestehenden Weinreben nicht dafür opfern. Vllt hilft es ja einfach schon den Metallrohren einen hübschen Anstrich zu verpassen. Entweder du machst sie grün, dann fallen sie garnicht weiter auf…oder du gibst ihnen eine Kontratsfarbe als Eye-Catcher.

    Gefällt mir

  4. Mache mir gerade die gleichen Gedanken und suche ebenfalls noch eine Alternative zu Metallstangen. Deine Wein ist ja prachtvoll!! LG von gartenkuss

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s